← Zurück zu Blog

Digitales Immobilienmarketing: 7 Tipps, um Ihr Maklergeschäft voranzubringen

  • Best Practices & Trends
Veröffentlicht von Camille Charlier - 10 November 2022
marketing-digital-immobilier

Obwohl Immobilien in der Regel ihren Ruf als solide Anlageklasse verdient haben, hat die Immobilienbranche in den letzten Jahren aufgrund einer veränderten Kaufdynamik zahlreiche Veränderungen durchlaufen. Dies gilt umso mehr im heutigen rückläufigen Marktklima. Zu den neuen Herausforderungen, mit denen Immobilienmakler konfrontiert sind, gehören neue Kundenerwartungen ebenso wie eine veränderte Vorgehensweise bei der Immobiliensuche - ganz zu schweigen von ökologischen Anforderungen sowie einem unsicheren politischen und wirtschaftlichen Klima.

Hausbesitzer und potenzielle Käufer beginnen ihre Immobiliensuche online. Das bedeutet, dass eine ansprechende Online-Präsenz höchste Priorität hat, um ein bestmögliches Erlebnis zu bieten. Insbesondere angesichts des intensiven Wettbewerbs auf dem Markt ist es darum nicht leicht, nur mit alten, vertrauten Methoden die Sichtbarkeit und Bekanntheit als Marke auf- und ein Maklergeschäft auszubauen. Erfolgreiche Immobilienmakler müssen den digitalen Marketingmix meistern. Nur so können sie sich in einem gesättigten Markt von ihren Mitbewerbern absetzen, den eigenen Bekanntheitsgrad steigern und neue Kundenkontakte generieren. Mit dieser Checkliste stellen Sie sicher, dass Ihre digitale Marketingstrategie für Immobilien dieser Herausforderung gewachsen ist.

1. Definieren Sie Ihre Käuferprofile

Der erste, wichtige Schritt besteht darin, sich Gedanken über Ihre typischen Käuferprofile zu machen. Indem Sie Personas definieren, die Sie ansprechen wollen, können Sie Ihr Marketing und Ihre Inhalte besser steuern und fokussieren. Von Erstkäufern und potenziellen Käufern, die bereits ein Eigenheim besitzen, bis hin zu Familien und Downsizern: Machen Sie sich ein Bild davon, wer zu Ihrer Zielgruppe gehört, welche Berufs- und Gehaltsgruppen sie repräsentiert, welche Interessen und Probleme sie hat und von welchen anderen Merkmalen sie ihre Entscheidungsprozesse abhängig macht. Ihre potenziellen Kunden so genau zu kennen, wird Ihnen helfen, Strategie und Umsetzung richtig zuzuschneiden und sich auf die Marketingideen zu konzentrieren, die Sie am besten voranbringen.


2. Steigern Sie die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite

Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung Ihrer eigenen Webseite: Sie ist Ihr virtuelles Schaufenster. Mit einfachen Mitteln kann Sie Ihnen dabei helfen, eine professionelle, relevante und suchmaschinenoptimierte Präsenz aufzubauen. Sie sollte so gestaltet sein, dass Nutzer sofort wissen, wie und wo sie die gesuchten Informationen finden.

Für das Design Ihrer Webseite haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie können einen professionellen Webdesigner oder eine Marketingagentur beauftragen.
  • Alternativ können Sie einen Dienstleister wie Wix oder Squarespace nutzen, um die Seite selbst zu designen.


Mehr als 58 % der Suchanfragen werden mit dem Handy ausgeführt.
(Quelle: Statcounter, May 2022)


Mehr als die Hälfte der Internetnutzer verwenden ein mobiles Endgerät - daher ist es wichtig, dass Ihre Webseite auch auf Smartphonebildschirmen so nutzerfreundlich wie möglich dargestellt wird. Achten Sie dabei auf Ladezeiten. Eine aktuelle Studie von Google hat gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer die Seite sofort wieder verlässt, um 32 % ansteigt, wenn sich die Ladezeit einer Seite von 1 auf 3 Sekunden verlängert.

Eine weitere nützliche Vorgehensweise ist die Einbindung eines Live-Chatbots auf Ihrer Webseite. Die erfolgreichsten Maklerunternehmen am Immobilienmarkt arbeiten kundenzentriert. Eine Chat-Option kann diesen Eindruck bei Kunden und potenziellen Käufern nur verstärken, da sie es ihnen erlaubt, jederzeit Fragen zu stellen und beantwortet zu bekommen. In Live-Chat-Software zu investieren ermöglicht es potenziellen Kunden auch, einen Termin zu vereinbaren, ohne direkt bei Ihnen anrufen zu müssen.

Stellen Sie sicher, dass ihre mobilfreundliche Webseite auch diese relevanten und zielgruppenorientierten Inhalte präsentiert, um Ihren (potenziellen) Kunden ein bestmögliches Erlebnis zu garantieren:

  • Regelmäßig neue Objekte mit aktuellen Daten
  • Ratschläge, How-To-Guides und mehr, die auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten sind
  • Links zu relevanten Branchendiensten wie etwa Umzugsunternehmen, Anwälten und Gutachtern

💡 Sie möchten mehr über SEO für Immobilienunternehmen erfahren?
Dann lesen Sie sich in unseren SEO-Grundlagen für Immobilienmakler ein.


3. Optimieren Sie Ihre Webseite und Inhalte für Suchmaschinen

SEO, oder Search Engine Optimisation (Suchmaschinenoptimierung), ist elementar , um Besucher auf Ihre Seite zu bekommen. Wenn Sie SEO priorisieren, kann Ihre Webseite für wichtige Schlagwörter mit unter den ersten Suchergebnissen erscheinen, sogenannten SERPs oder Search Engine Result Pages. Mit diesen einfachen Schritten können Sie Ihr Ranking verbessern:

  • Nehmen Sie sich die Zeit, relevante Inhalte zu schreiben und zu veröffentlichen, zum Beispiel in Form eines Blogs. Die Marketing-Maßnahmen von Immobilienmaklern sind ohne diese praktischen und für potenzielle Kunden nützlichen Inhalte einfach unvollständig. Mit einem Blog haben Sie nicht nur ein bewährtes Mittel zur Verbesserung Ihrer Suchmaschinenoptimierung, sondern können gleich auch noch online Ihren guten Ruf als Experte etablieren. So können Sie Ihrer Zielgruppe beispielsweise konkrete Ratschläge zum Immobilienkauf oder -verkauf geben, dringende Fragen und Probleme ansprechen oder über besonders beliebte Bezirke schreiben. Achten Sie darauf, relevante Schlüsselwörter in Ihre Content-Marketing-Strategie mit einzubeziehen - so erscheinen Ihre Artikel in den Suchergebnissen weiter oben.

  • Weil Content so ein wertvoller Bestandteil einer starken SEO-Strategie ist, sollten Sie Ihren Blog und andere Seiten regelmäßig aktualisieren. Auch das beeinflusst Ihre Rankings!

  • Optimieren Sie Ihre Meta-Überschriften und -Beschreibungen.

  • Auch Backlinks sind wichtig: Erwägen Sie, mit anderen Firmen zusammenzuarbeiten, um Links auszutauschen. Je mehr relevante Webseiten auf Sie verlinken, desto besser.


4. Bieten Sie virtuelle Besichtigungen an

Im aktuellen, gesättigten Markt gehört es zum Handwerk von Immobilienmaklern, den Kauf- und Verkaufsprozess für Kunden so reibungslos wie möglich zu gestalten. Virtuelle Besichtigungen sind ein Service, den Sie in Ihr digitales Immobilienmarketing einbeziehen können. Mit einer breiten Palette von Marketingdiensten werden aus potenziellen Verkäufern überzeugte Kunden, und die Vermarktungsphase für ihre Immobilien wird unkomplizierter. Achten Sie bei der Auswahl eines Dienstleisters für virtuelle Besichtigungen auf die folgenden Aspekte:

  • Die Besichtigung muss einfach zu navigieren sein, und
  • die digitale Lösung muss interaktiv und auf allen Browsern, sowohl auf dem Handy als auch auf dem Desktop, responsiv sein.



5. Entwickeln Sie eine Social Media Strategie

Viele Immobilienmakler posten hin und wieder aktuelle Objekte auf ihren Social-Media-Plattformen, doch erst eine umfassende Strategie führt zu wirklichen Ergebnissen. Zu den wichtigsten Inhalten, die Sie auf Ihren Social-Media-Kanälen veröffentlichen können und sollten, gehören:

  • Neue Objekte
  • Kundenstimmen und -bewertungen
  • Neueste Blogbeiträge
  • Videos (z.B. Drohnenaufnahmen)
  • Fallstudien
  • Erfolgsgeschichten
  • Team-Vorstellungen

Dabei ist es wichtig, genau zu wissen, auf welchen Plattformen sich Ihre Zielgruppe bewegt. Facebook, Instagram und sogar TikTok sind besonders für die direkte Kundenansprache beliebt, LinkedIn im B2B-Bereich und YouTube für Visualisierungen und externe Medien. Tools wie Buffer und Hootsuite unterstützen Sie bei einer effizienten Planung und Umsetzung Ihrer Postings.

Eine Faustregel bei der Entwicklung einer Social-Media-Marketingstrategie für Immobilienprofis besteht darin, eine breite Vielfalt von Inhalten zu veröffentlichen, und zwar regelmäßig, damit die Algorithmen sie aufgreifen und Ihre Inhalte noch sichtbarer werden. Bemühen Sie sich, Interaktionen mit Ihren Followern anzuregen, beispielsweise in Form von Kommentaren. So stärken Sie das Engagement und erhöhen Ihre Chancen auf Weiterempfehlungen.

💡Im Webinar Schritt für Schritt zur digitalen Marketingstrategie erklärt Sebastian Berloffa, Managing Partner der auf Immobilienmärkte spezialisierten Marketingagentur Enteco, wie soziale Medien die Onlinepräsenz richtig abrunde.


6. Entwickeln Sie E-Mail-Kampagnen

E-Mail-Marketing ist das A und O einer erfolgreichen Online-Marketing-Strategie in der Immobilienbranche. Mit E-Mail-Kampagnen kann es gelingen, neue Kunden anzusprechen und mit früheren in Kontakt zu bleiben. Durch die Umsetzung einer gut durchdachten Kampagne werden insbesondere potenzielle Kunden durch vordefinierte Handlungsschritte geleitet, die auf ihrem Zielgruppenprofil und früheren Kontakten mit Ihnen basieren.

Laut Smart Insights liegt die durchschnittliche Öffnungsrate von E-Mails für Immobilienunternehmen bei 27 % und die Klickrate (auch Click-Through-Rate oder CTR) bei 3 %. Je relevanter Ihre Inhalte für Kunden (ob Hauskäufer oder Hausbesitzer) sind, desto höher sind Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten. Inhalt (und Betreffzeile!) sollten deshalb so ansprechend wie möglich gestaltet sein. Im Folgenden finden Sie einige Ideen für Inhalte, auf denen E-Mail-Marketingkampagnen aufbauen können:

  • Inhalte mit Know-How-Wert, die dringliche Fragen und Probleme Ihrer Zielgruppe ansprechen, z.B. Leitfaden in Form von Blogartikeln und Ebooks oder ähnliche Ressourcen

  • Inhalte mit direkter Bezugnahme auf den Standort oder das Einzugsgebiet

  • Für Bestandskunden: Aktuelle Daten zu ihren Immobilien sowie Markteinblicke in ihren Stadtteil, um sie effektiv anzusprechen, ihnen im Gedächtnis zu bleiben und möglicherweise zusätzliche Verkaufsmandate zu gewinnen



7. Schalten Sie Werbeanzeigen

Online-Anzeigen-Kampagnen oder Pay-Per-Click-Werbung - auch bekannt als PPC - stellen eine gute Ergänzung zu digitalen Marketingkampagnen dar, um den Bekanntheitsgrad zu steigern oder neue Kunden zu gewinnen. Bei Google Ads beispielsweise zahlen Sie nur, wenn jemand auch wirklich auf die Anzeige klickt, und können so einfach potenzielle Kunden identifizieren, die sich für Ihre Angebote interessieren. PPC-Anzeigen können auch speziell auf solche Personen ausgerichtet werden, die bereits in einer Suchmaschine nach entsprechenden Stichworten gesucht haben. Auch hier sollten Sie versuchen, aktuelle Themen und relevante Inhalte zu nutzen, die bei Ihrer Zielgruppe Interesse wecken, darunter lokalisierte Inhalte, Markteinsichten, Immobiliendaten usw.

Ebook

Mit der Customer Journey zu mehr Verkaufsaufträgen

Wie Sie mehr Immobilien-Leads generieren und Ihre Konversionsraten verbessern können, um mehr Leads in Verkaufsmandate zu konvertieren In den letzten Jahren haben digitale Tools für Immobilienexperten verstärkt an Bedeutung gewonnen, um Leads zu generieren, diese in Verkaufsmandate zu konvertieren und Verkaufsabschlüsse zu erzielen. Wie sieht die «Customer Journey von morgen» aus? Welche Best-Practices gibt es in der Branche, um bessere Konversionsraten zu erzielen und mehr Verkaufsmandate zu generieren? Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Ebook. Erfahren Sie in diesem Ebook: wie sich die Makler-Kundenreise von gestern und morgen unterscheidet wie Sie mehr Verkäufer-Leads generieren, konvertieren und halten können was Sie konkret tun können, um mehr Verkaufsmandate zu erzielen, illustriert an Beispielen aus der Praxis wie zehn erfolgreiche europäische Maklerunternehmen den Markt einschätzen und welche Best Practices sie anwenden

Mehr lesen →


Und so geht’s weiter: messen, evaluieren, umsetzen

Und damit ist es auch schon fast an der Zeit, Ihren digitalen Marketingplan für Immobilien in die Tat umzusetzen. Beginnen Sie damit, an Ihrer Website zu arbeiten, Beiträge in sozialen Medien zu veröffentlichen und relevante Inhalte zu produzieren.

Vergessen Sie dabei aber nicht, dass Marketing Zeit, Energie und Beständigkeit erfordert. Lassen Sie sich daher nicht entmutigen, wenn Ihr erster Blogartikel nicht viel Aufmerksamkeit erregt oder wenn Sie in den sozialen Medien nicht sofort viele Follower gewinnen. Konzentrieren Sie sich auf die Themen, die für Ihre Zielgruppe und Ihr Unternehmen am relevantesten sind. Messen Sie die Ergebnisse, die Sie erzielen, evaluieren Sie diese, und setzen Sie die nötigen Anpassungen um.

Wir hoffen, dass unsere kleine Zusammenstellung für Sie hilfreich ist - und Ihnen zu noch mehr Erfolg verhilft! Um zu erfahren, wie Sie digitale Customer Journeys und Marketingprozesse aufbauen und optimieren, laden Sie gerne unser Ebook zu diesem Thema herunter.

Zögern Sie auch nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Immobiliendaten effektiv für Ihre Marketingstrategie nutzen.


Weitere Artikel

strategie-referencement-immobilier.png

6 Schritte zu Ihrer SEO-Strategie als Immobilienmakler

Mit diesem Plan finden Sie den Einstieg ins Thema SEO, stärken Ihre Online-Präsenz und generieren noch mehr Leads.

  • Best Practices & Trends
Weiterlesen →
Exclusive Transactions DE

Update: Exklusive Transaktionen direkt in Property Advisor erzeugen

In diesem Blogartikel erfahren Sie, was an der neuen Funktion „Exklusive Transaktionen“ so innovativ ist.

  • Produkt-Updates
Weiterlesen →
real-estate-inflation

Unsichere Zeiten für die Immobilienbranche: Was Fachleute in Europa wissen müssen

Steigende Zinsen, hohe Inflation, politische Turbulenzen - der europäische Wohnimmobilienmarkt befindet sich im Umbruch. In diesem Artikel geben wir Einblick in die aktuelle Marktsituation.

  • Best Practices & Trends
Weiterlesen →
Thank you for your inquiry. We will contact you shortly.
Something went wrong. Please try again in a while.